Parallelbewerb in Aigen

Am Samstag, dem 14. Juli 2012, fuhren wir zum Parallelbewerb nach Aigen. Es waren insgesamt 9 Gruppen am Start. Trotz dunkler Wolken am Himmel wurde beschlossen den Wettkampf zu starten. Wir maschierten auf die Bahn 2, unser Gegner die FF Thal. Wir erwischten eigentlich keinen guten Lauf, die Uhr stoppte bei 34,92 – fehlerfrei. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit uns, und der Bewerb wurde nach dem 1. Durchgang vom strömenden Regen auf aufbrausenden Wind unterbrochen. Es war keine Besserung in Sicht, so kam nur dieser eine Durchgang in die Wertung – 1. Platz im starken Teilnehmerfeld. Vielen Dank an die FF Aigen für die Einladung, der wir gerne gefolgt sind. Wir wünschen an dieser Stelle allen Teilnehmer bei den Bundesbewerben in Linz den gewünschten Erfolg.

 

imageimage
imageimage

Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2012 in Ternitz

Am Freitag, den 29. Juni 2012 um 14:00 Uhr, wurde der Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Ternitz feierlich eröffnet. Es wurden heiße Tage und Temperaturen jenseits von 30° prognostiziert. Am Nachmittag wollten wir in den Bewerb starten, doch es verdunkelte sich der Himmel und es fing zu regnen und zu hageln an. Der Bewerb musste für kurze Zeit unterbrochen werden, da einige Bewerbsbahnen unter Wasser standen. Kurzerhand haben wir uns entschlossen, unsere Startzeit auf Samstagvormittag zu verschieben. Am Samstag gegen 11 Uhr war es dann so weit, wir marschierten auf die Bahn 3. Voll motiviert und Top vorbereitet starteten wir in Bronze durch, ein perfekter Bewerb, 32,46 stand auf der Uhr doch der Bewerter 1, wollte uns NICHT auf dem Siegerpodest stehen sehen. Ein von keinem gesehenen Fehler am 1. Rohr, bedeutete einen Einspruch von unserem GKDT., doch auch der Bewerbsleiter 3 war nicht von unserer fehlerfreien Leistung überzeugt, und wir wurden leider mit 10 Fehlerpunkten bestraft. Mit der Entäuschung um Bauch bestritten wir den Staffellauf mit 50,50. In der Endabrechnung wäre es der 2. Platz gewesen, 0,09 Punkte hinter Dobermannsdorf (natürlich ohne die 10 Fehlerpunkte). So reichte es dieses mal leider nur zu Platz 53! In Silber ging leider dann gar nichts mehr, der neuerliche Aufbau der Konzentration war dann doch nicht ganz einfach. Es wartete ja auch schon wieder jede Menge Arbeit auf uns, der Bewerbsplatz musste zusammengeräumt werden und alles für den bevorstehenden Firecup der besten Gruppen vom Vorjahr vorbereitet. Insgesamt für uns ein heißes Wochenende voller Emotionen und Entäuscheungen. Wir werden weiter hart trainieren um für die nächste Saison noch besser gerüstet zu sein! Wir wünschen trotz allem, allen Gruppen, Bewertern , Freunden und Gönnern unserer WKG, einen stressfreien und erholsamen Urlaub. Wir sehen uns in der neuen Saison 2013!

 

image

BFLB Wr. Neustadt in Bromberg

Am 23. Juni 2012 war der BFLB vom Bezirk Wr. Neustadt angesagt. Es wurden hier gute Leistungen und schnelle Zeiten gezeigt. Wir sind hier mit einigen kleineren Verletzungen angetreten. In Bronze erreichten wir den 6. Platz (34,23; 52,53) mit 413,24 Punkten. In Silber lief es eigentlich von unserer Seite nicht gut, erreichten aber trotzdem den 2. Platz mit 399,99 Punkten. Gratulation an die Mannen aus Aigen (30,26) und Gleichenbach 1 (31,08) für die Topleistungen. Wir gratulieren den Siegergruppen und wünschen allen Teilnehmern beim LFLB in Ternitz den gewünschten Erfolg!

BFLB Neunkirchen in Schwarzau/Gebirge

Am Samstag, dem 16. Juni 2012, fand der Neunkirchner Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Schwarzau/Gebirge, bei herrlichem Wetter statt. In der Bronzewertung hatten wir im Löschangriff eine Zeit von 34,79 + 10, für eine unwirksam angelegte Sauger Leine, im anschließenden Staffellauf 51,45, was den 7. Rang bedeutete. Im Silberbewerb erging es uns auch nicht besser. 41,36 + 25 Fehler und ein Staffellauf von 51,24, Rang 13. hieß es bei der Siegerverkündung. Einer seits waren wir enttäuscht über die Leistung vom heutigen Tag, waren wir bei allen anderen Bewerben immer in den Pokalrängen. Im nächsten Training werden wir versuchen, den einen oder anderen Fehler wieder auszumerzen, damit wir unsere bis jetzt sehr erfolgreiche Saison 2012 fortsetzten können.  Gratulation für die Siegergruppen und an die Bewerter für die gerechte Beurteilung.

 

imageimage
imageimage

AFLB Aspang in Mariensee

Und weiter ging es im Bewerbskalender, 9. Juni Abschnitt Aspang in Mariensee. Es war eigentlich bis zur letzten Sekunde unklar ob wir starten können, da wir an diesem verlängerten Wochenende ein Personalproblem hatten. Nach langem Suchen, haben wir dann 2 „Aushilfen“ gefunden. Karl Piribauer, der uns schon das eine oder andere Mal aus der Patsche geholfen hat, und unser Kdt.Stv. Johann Reiterer, der seinen letzten Wettkampf im Jahr 1988 bestritt.  Vielen Dank dafür! Bronze wiedermal bei strömenden Regen. 35,00 fehlerfrei und eine Staffelbergwertung mit 55,50, konnten wir den 1. Platz, Gäste 1 erreichen. In Silber starteten wir „außer Wertung“, unsere beiden „Aushilfen“ bekamen die Posten GKT und ME, der Rest zog die Positionen ganz normal. Mit bescheidenen 48,60 stoppte der Hauptbewerter die Uhr, wenigstens fehlerfrei! Im anschließenden Parallelbewerb, durften wir als Sieger der Gästegruppe 1 mitlaufen. Unser Gegner die FF Wiesfleck. 34,60 stand auf der Uhr, leider passierte diesmal unseren Ersatzmaschinisten ein Missgeschick, der Kupplungsschlüssel verhakte sich beim Ansaugen, beim Pumpengestell, dadurch war ein sauberes ansetzen vom Kupplungsschlüssel nicht möglich – falsches Arbeiten, somit waren wir geschlagen. Mit Glück erreichten wir trotzdem das Finale, da auch die anderen beiden Gruppen (Weißes Kreuz 1 und Grimmenstein-Kirchau 1) so ihre Probleme hatten. Unser Gegner um den Sieg im Parallelbewerb, wieder die FF Wiesfleck. Ein perfekter Kuppelvorgang ließ uns hoffen, leider vergebens. Auf der nassen Wiese stürzte unser ATF, und wertvolle Sekunden verstrichen, dann gesellten sich noch 10 Fehlerpunkte dazu! Gratulation an die FF Wiesfleck für die hervorragende Leistung, natürlich auch allen anderen Siegergruppen, und dem Wetterbeständigen Bewerterteam. Wir sehen uns beim Bezirksbewerb in Schwarzau/Gebirge, wenn es wieder heißt: „Brandobjekt geradeaus…………….“

 

imageimage

AFLB Ternitz in Neusiedl/Steinfeld

18 lange Jahre hat es gedauert, ehe die Wettkampfgruppe Mahrersdorf wieder einen Doppelsieg bei den AFLB Ternitz erreichen konnte. Bis auf unseren „Opa“ Markus Seyser, der schon 1994 mit von der Partie war, lagen die meisten Mitglieder der derzeitigen Mannschaft damals noch in den Windeln. Trotz des holprigen Untergrunds am Wasserspeicher in Neusiedl/Steinfeld waren die Stoafa von der 1. Minute an hellwach und konzentriert. Schon bei Bronze legte unsere Gruppe den besten Lauf des Tages hin. Mit 34,90 und einem Staffellauf von 49,70 hinterließ Mahrersdorf eine fette Duftmarke, der Hunger war aber noch lange nicht gestillt. In Silber setzten unsere Burschen noch einen drauf und distanzierten die Konkurrenz erneut. Das Double war uns nicht mehr zu nehmen. An den 45,10 und den 50,10 im Staffellauf scheiterten unsere Gegner einmal mehr. So großartig unsere Leistung war, so bescheiden fiel die Belohnung aus. Die erreichten Pokale dürften in der Schwüle geschrumpft sein. Mit der Pokalfüllung hätten wir uns maximal die Zunge befeuchten können. Abgesehen von dieser Kleinigkeit darf man von einem durch und durch gelungenen Wettkampftag sprechen. Grund zur Freude besteht zwar, darauf ausruhen werden wir uns aber mit Sicherheit nicht.

 

Unser Motto lautet viel mehr: Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!

 

imageimage
imageimage
imageimage
imageimage
imageimage
imageimage

AFLB Neunkirchen in Breitenau

Am Pfingstmontag waren wir bei den AFLB Neunkirchen zu Gast. Wie schon in den Jahren zuvor präsentierte sich der Austragungsort Breitenau von seiner nassen Seite. Uns machte das jedoch wenig aus, wir waren bei „Bronze“ im strömenden Regen in unserem Element. Gleich beim Aufnehmen der Sauger das erste Missgeschick, unseren WTM zerlegte es auf dem klatschnassen Teppich. Der restliche Kupplungsvorgang war aufgrund der widrigen Verhältnisse zufriedenstellend. 35,80 fehlerfrei und ein Staffellauf mit 51,34 standen zu Buche. Es folgte eine kurze Verschnaufpause und dann ging´s gleich wieder in „Silber“ los. Mit dem Zug verzeichneten wir einen Beginn entsprechend unserer Vorstellungen. Eine kleine Unsicherheit bei der Schlüsselübergabe vom Maschinisten an unsere Kuppler, so ein Mist, verhinderte eine neue Bewerbsbestzeit in Silber. Zu den 40,00 gesellten sich unglücklicherweise noch 5 Fehlerpunkte aufgrund einer Schnecke beim Wassertrupp hinzu. Beim Staffellauf mobilisierten wir nochmals alle Kräfte. Es gelang uns eine Topzeit von 50,35! Endergebnis: Bronze mit 412,86 Punkten, 3. Platz und Silber mit 404,65 Punkten, 2. Platz. Wir gratulieren allen Siegergruppen für die tollen Leistungen bei dem miserablen Wetter, und danken allen Bewertern für die faire Beurteilung. Am 2. Juni geht es dann zum eigenen AFLB Ternitz nach Neusiedl/Steinfeld.

 

imageimage
imageimage
imageimage

2. Pinkatalcup in Kulm

Nach Sonne folgt Regen, nach Dunkelheit Licht….. so könnte man den Pinkatalcup in Kulm bezeichnen. Eigentlich müsste man ein Buch darüber schreiben, aber in der Kürze liegt die Würze. Im Grunddurchgang ging alles schief, was nur schief gehen kann. „4x nachkuppeln“ und trotzdem ein offenes Kupplungspaar. Danach wurde das Bewerbsgerät von Bahn 1a, vom Veranstalter ausgetauscht, da auch alle anderen Gruppen damit Probleme hatten. Auf Bahn 2a erging es uns nicht anders. Diesmal hatte der Angriff, mit einem „Knopf“ im B-Druckschlauch zu kämpfen. Mit Glück und einer Zeit von 47,60 qualifizierten wir uns für die Gruppenphase, der besten 16 Mannschaften. Es wurden 4 Gruppen gebildet, jeweils die besten 2 kamen in das Viertelfinale. Hier kam uns die fehlerfreie Leistung zu Gute und wir kamen wieder mit einer Mittelmäßigen Zeit von 40,00 weiter. Jetzt ging´s in die KO-Phase. Mit 35,20 hatten wir unseren Gegner im Griff, und so waren wir im Halbfinale. Unser Gegner der Hausherr Kulm. Ein offenes Kupplungspaar, lies die Hoffnung fürs Finale schwinden. Im 6. und letzten Lauf für uns, wollten wir noch mal alles geben. Diesmal war alles perfekt, 31,20 fehlerfrei und der 3. Platz. Wir freuten uns über die tolle Leistung. Das Finale lautete Falkenstein gegen Kulm. Beide Mannschaften waren voll motiviert und zeigen ein tolles Finale. Falkenstein war voran, bis sich leider beim WTF der Schlauchträger öffnete, und der C-Druckschlauch liegen blieb, hier ging leider wertvolle Zeit verloren. Sieger FF Kulm mit einer Tagesbestzeit von 30,10. Schade um Falkenstein, unserer Meinung nach wäre das eine Zeit unter 30 gewesen. Wir gratulieren den Siegergruppen für die tolle Leistung. Uns hat dieser Bewerb gezeigt, dass Hoch und Tief nicht weit voneinander liegen. Nächster Bewerb, 28. Mai 2012, AFLB Neunkirchen in Breitenau.

 

imageimage
imageimage
image

2. Koidstart in Gleichenbach

Am 19. Mai 2012 fuhren wir zu unseren Freunden nach Gleichenbach zum 2. Koidstart. Super Wetter und bestes Bewerbsgerät liesen auf guten Zeiten hoffen. Auf den Terassenwettkampfbahnen wurde heuer dieser Trainingsbewerb, mittels elektronischer Zeitnehmung, wie auch beim Bund- und Land, ausgetragen. Schon bei den Bronzedurchgängen, wurden einige Zeiten unter 31 gezeigt. Bei unserem 1. Bronzedurchgang ging eigentlich alles schief. 2x nachkuppeln, und trotzdem ein offener Sauger. Da es jetzt nicht mehr schlechter werden kann, setzten wir alles auf eine Karte. Es gelang uns ein super Lauf, 31,92 fehlerfrei. Der Staffellauf war leider nur mittelmäßig, hier funktionierten einige Übergaben nicht. In Silber hatten wir einige kleine Unsicherheiten, dann wurde auch die Zeit von unserem STF leider nicht mit dem Handtaster gestoppt - falsches Arbeiten. Der 2. Durchgang in Silber, war nur unwesentlich besser, eine Kupplung wurde "verknackt" und konnte nur mit Mühe wieder geöffnet werden. Für die Endwertung wurde dann der beste Bronzedurchgang, beste Silberdurchgang und der beste Staffellauf zusammengezählt. Trotz der guten Leistung in Bronze, kamen wir über den 13. Rang nicht hinaus. Es war ein super Trainingsbewerb, der uns einen leichten Aufwärtstrend gezeigt hat. Wir möchten den Siegerguppen gratulieren, vor allem der FF Gleichbach, für die Organisation bei diesem tollem Bewerb, und der Tagesbestzeit von 30,49! Natürlich möchten wir uns auch den Bewertern, für die faire Beurteilung danken. Wir freuen uns schon auf den 3. Koidstart in Gleichenbach, wo wir mit Sicherheit wieder dabei sein werden!

 

image

Vergleichsbewerb in Breitenau

Unser Andi hat beschlossen, ein Haus zu bauen. Am Samstag war die WKG eingeladen, um die Schalung für den Keller aufzustellen. Direkt von der Baustelle, ging´s zum Vergleichsbewerb nach Breitenau. Wieder mal schaute es nach Regen aus, doch diesmal verschonte uns der Regen.

Modus: es wurden 2 Grunddurchgänge gelaufen, der bessere Lauf kam in die Wertung. Nach dem Grunddurchgang wurden die Platzierungen ausgelaufen, hier wurden beide Läufe für die Endwertung zusammengezählt.

 

Im 1. Lauf hatten wir leider Fehler, dieser kam nicht in die Wertung, somit musste der 2. Lauf passen, 34,30 fehlerfrei, bedeuteten den 3. Rang im Grunddurchgang. Der Platzierungslauf um Platz 3 hieß Mahrersdorf gegen Lichtenegg 2. Leider gelang uns hier keine fehlerfreie Leistung, eine offene Saugleitung und ein liegengelassener Schlauchträger vom ATM bedeuteten 25 Fehler. Im letzten Durchgang ging es nicht besser, falsches Arbeiten vom Maschinisten war es diesmal, wieder 10 Fehler. In der Endwertung belegten wir den 4. Rang im starken Teilnehmerfeld. Maltern zeigte gleich zu Beginn eine starke Form, 31,50 fehlerfrei, dies bedeutete auch die Tagesbestzeit. Insgesamt für uns eine lehrreiche Veranstaltung. Wir sind auf alle Fälle  zufrieden, da wir noch einige Reserven haben. Wir freuen uns auf den nächsten Bewerb – 2. Koidstart bei unseren Freunden in Gleichenbach. Zum Schluss gratulieren wir den Siegergruppen und möchten uns auch bei der FF Breitenau für die Einladung zu diesem Bewerb bedanken.

 

Auf eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison 2012!

 

Ergebnis im Detail:

34,30 + 10

34,30

39,40 + 25

39,00 + 10

 

imageimage
imageimage
imageimage
image