Saisonabschlussfeier

Die Wettkampfgruppe Ternitz-Mahrersdorf kann sich jederzeit auf Ihre Unterstützer, Gönner und Freunde verlassen. Dies war der Grund um nach einer sehr erfolgreichen Wettkampfsaison ins Feuerwehrhaus zur Saisonabschlussfeier einzuladen. Der Einladung folgten unter anderem KR Peter Spicker, Stadtrat Gerhard Windbichler, GR Manfred Ofenböck, Prok. Johann Pfenninger, Prok. Martin Maurer, Pater David Ringel, LFR Josef Huber, BR Ing. Josef Neidhart, BR Ing. Walter Leinweber, BR Karl Ofenböck, EOBI Alois Weinzettl, EOBI Alois Lind sowie unsere Sponsoren Gansterer Poldi und Ofner Michael mit Begleitung.

Nach dem Empfang im Feuerwehrhaus und der anschließenden kurzen Ansprache wurde zum Essen geladen. Unsere beiden Hauptsponsoren, Fam. Gansterer und Fam. Ofner durften im Zuge dieser Veranstaltung der Wettkampfgruppe neue Trainings T-Shirts überreichen.
Mit einer Filmpräsentation über den Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2015 ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

Die Wettkampfgruppe Ternitz-Mahrersdorf sagt Danke für die ganzjährige Unterstützung!

stoafa_wkg_image  stoafa_wkg_imagestoafa_wkg_image  stoafa_wkg_imagestoafa_wkg_image

Danksagung

Das Jahr 2015 brachte uns nicht nur einige schöne Erfolge ein, wir hatten auch einige Anschaffungen zu tätigen um das wöchentliche Wettkampftraining durchführen zu können. Keine Erfolge ohne Training, kein Training ohne entsprechendes Trainingsmaterial und noch viel wichtiger: „kein Trainingsmaterial ohne Freunde und Gönner die es gut mit uns meinen“.

Das Training und die entsprechenden Bewerbe erfordern, wie alle wissen, eine gewaltige Menge an Zeit wo unsere Familien und Freunde auch hin und wieder zu kurz kommen. Danke an unsere Lieben für ihr Verständnis!!! Ohne euch wären wir alle Single. Ein weiterer Dank gilt auch unseren Feuerwehrkameraden bei der FF-Ternitz Mahrersdorf, welche uns immer tatkräftig unterstützen bzw. aushelfen.

Hervorheben möchten wir unsere langjährigen Sponsoren und Gönner Gansterer Leopold (Firma MäxPol) und Ofner Michael (Lackiererei Ofner), da wir immer ein oder zwei offene Ohren für unsere Bedürfnisse vorfinden. Wir sind sehr stolz darauf, unseren Poldi und Michl bei jedem anstehendem Ereignis entsprechend repräsentieren zu dürfen. Wir können wohl kaum die richtigen Worte finden um uns bedanken zu können. Wir werden einen anderen Weg finden um euch entsprechend zu würdigen!!

Aufgrund unserer Leistungen im Jahr 2014 durften wir heuer zum aller ersten Mal beim NÖ Firecup antreten. Um den doch etwas herausfordernden Staffellauf blitzschnell, aber auch sicher bewältigen zu können fanden wir weitere Sponsoren.

Ein entsprechendes Glasfaserrohr mit 6m Länge und 750mm Durchmesser, hergestellt von der Firma FWT Wickeltechnik, wurde im Zuge einer Trainingseinheit vom Geschäftsführer Günther Kauz und Manfred Ofenböck (FWT, Gemeinderat Mahrersdorf) übergeben und auch sofort eingeweiht. ( siehe Foto )

Auch das noch fehlende Material, für die verbliebenen 2 Hindernisse konnte schnell aufgetrieben werden. Wir sind sehr stolz auf unseren eigenen Firecup Staffellauf und laden gerne befreundete Wettkampfgruppen zu uns ein, um gemeinsam besser zu werden.

Im Zuge der Landesvorbereitungen kam uns in den Sinn eine eigene Trainingstragkraftspitze anzuschaffen. Unser Rupert Dvorak (Bürgermeister SPÖ) kam uns hierbei gerne entgegen und nahm uns diese Last von unseren Schultern. Danke Rupert

Damit noch nicht genug, im Laufe einer Saison wird noch einiges mehr an Material benötigt. Von Zeit zu Zeit müssen auch die Sauger getauscht werden um mit bestmöglichen Materialien trainieren zu können. Die Trainingssauger wurden von Manuela Prohaska (Stadtparteiobfrau ÖVP) herzlichst gesponsert.

Es wird beinahe immer etwas benötigt, ob nun Leinenbeutel, Kupplungsschlüssel oder aber auch die eine oder andere Reparatur. Aus diesem Grund bedanken wir uns auch bei unseren anderen Gönnern wie Walter Leinweber (Abschnittsfeuerwehrkommandant Ternitz), Lorenz Reiterer (Schlosserei Reiterer), Alfred Kaliwoda (SBM), Isa Alkan (SBM), Josef Summer (SBM), Johann Breyner (SBM), Werner Kobenter (SBM), Andreas Pleyer (Bau-HTL Wien)

Der letzte Absatz gebührt einen ganz besonderen Menschen. Unserem Pinkl James, welcher uns dieses Jahr von der ersten bis zur letzten Minute bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben unterstützt hat. Er war sozusagen unser Kindermädchen und hat immer dafür Sorge getragen, dass es uns auch wirklich an gar nichts fehlt. Seine Motivationskünste und Hilfe trugen zu einem erheblichem Teil ans unserem heurigen Erfolg bei. Damit noch nicht genug; wir haben von diesen Landesfeuerwehrleistungsbewerben zwei Stunden Filmmaterial und dies alles nur dank James! Unser Schnitt- und Tonmeister Janny arbeitet gerade an einer Zusammenfassung und wir werden dieses Video schon sehr bald online stellen.

Mit der Hoffnung, dass wir hier und heute keinen vergessen haben, bedanken wir uns auch bei allen die unsere Homepage besuchen und uns auch hin und wieder ein „like“ auf unserer Facebook Seite gönnen.

Wir werden natürlich weiter an uns Arbeiten um noch besser in die nächste Saison zu starten. Wir warten schon eifrig auf den Moment und hoffen das wir auch nächstes Jahr alle gesund und munter wiedersehen, wenn es wieder heißt „Brand Objekt gerade aus...

 

Eure Stoafa Wettkampfgruppe

stoafa_wkg_image  stoafa_wkg_image

LFLB 2015 in Mank

Am 3. Juli 2015 machten wir uns auf den Weg nach Mank. Unsere Ziele waren klar definiert. Diese auf die Bewerbsbahn zu bringen musste erst noch geschafft werden. Gratulation auch an das Organisationsteam rund um die FF Mank: „Ihr habt Hervorragendes geleistet.“

Bald nach Bewerbsbeginn marschierten wir in Bronze auf die Bahn 6A. Bei 31,64 stoppte die Uhr – „fehlerfrei“. Jetzt musste noch ein guter Staffellauf her, welchen wir mit 51,05 beenden konnten. 417,31 Punkte, persönlicher Rekord. Nach einer kurzen Stärkung stellten wir uns für Silber an. Mit der Auslosung konnten wir zufrieden sein. 39,25 und 50,69, beides fehlerfrei standen hier zu Buche. Auch hier wieder persönliche Bestleistung. Als Führende konnten wir den 1. Bewerbstag abschließen.

Am Samstag stand dann noch der Firecup am Programm. Hier trafen die besten Gruppen vom Vorjahr aufeinander. Mit einer Angriffszeit von 34,38 und einem Staffellauf von 50,97 konnten wir den 2. Platz erkämpfen. Hier war unseren Freunden aus Trattenbach der Sieg nicht zu nehmen. Gratulation, ihr habt es Euch verdient! Ein unbeschreibliches Gefühl, war es doch unsere 1. Firecup-Teilnahme und dann gleich der 2. Platz. Danke an alle Fans, die per Bus nach Mank gereist sind um uns hier anzufeuern.

Am Sonntag stand dann noch die Siegerverkündung auf der Tagesordnung. Mehr als 10.000 Silberhelme standen hier am Sportplatz in Mank. Gratulation an Pellendorf zum Landessieg. Weiters gratulieren wir auch allen Siegergruppen für die gezeigten Leistungen, war doch das bei dieser Hitze nicht ganz einfach. Danke auch an die Bewerter für das faire Beurteilen der Leistungen bei brütender Hitze.

 

Fazit nach 3 Tagen:

2. Platz Bronze Klasse A mit 417,31 Punken (Vizelandessieger)

11. Platz Silber Klasse A mit 410,06 Punkten

2. Platz beim Firecup Bronze Klasse A mit 414,65 Punkten

Qualifikation für die Bundesbewerbe 2016 in Kapfenberg in Bronze Klasse A

3 Pokale und ein Wanderpreis „Florian“

 

Wir wünschen allen Wettkämpfern erholsame Tage und alles Gute für die nächste Saison 2016, nach dem Motto: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!“



stoafa_wkg_image

BFLB Wr. Neustadt in Frohsdorf

Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb Wr. Neustadt in Frohsdorf. In Bronze konnten wir den 2. Platz in der Gästewertung erreichen. 32,29 und ein Staffellauf mit 50,69 standen zu Buche. In Silber lief es leider nicht so gut und es schlichen sich auch einige Fehler ein. Alles Gute den Siegern und Gratulation an die FF Frohsdorf für die Ausrichtung des gut organisierten Bewerbes. Abschließend wünschen wir noch allen Gruppen viel Erfolg für den bevorstehenden Landesbewerb 2015 in Mank!



stoafa_wkg_image

BFLB Neunkirchen in Grimmenstein/Kirchau

Zwei 4. Plätze und ein 9. Platz im anschließenden Parallelbewerb war unsere Ausbeute beim BFLB Neunkirchen in Grimmenstein/Kirchau. Bei trüben Wetter und Top Bewerbsplatz, können wir auf unsere Leistung auf keinen Fall stolz sein, läuft die Maschine leider noch nicht rund. Wir gratulieren unseren Freunden aus Trattenbach zum Abräumer des Tages, zum Sieg in allen Klassen und zum Durchbruch der Schallmauer von 30 Sekunden. Wir werden die noch verbleibende Zeit, für intensives Training nutzen. Wir wünschen allen Gruppen alles Gute für die bevorstehenden Landesleistungsbewerbe in Mank!



stoafa_wkg_image

AFLB Gloggnitz in Wimpassing

Bei sommerlichen Temperaturen wurde heuer der AFLB Gloggnitz am Werksgelände der Semperit abgehalten. Mit 34,55 und einem Staffellauf von 52,13 in Bronze erreichten wir den 2. Platz in der Gästeklasse. Danke an Karl Piribauer fürs kurzfristige einspringen, was nach XX Jahren Wettkampfpause natürlich nicht einfach ist. 56,51 +5 Fehlerpunkte und ein Staffellauf mit 51,74 bedeutete den 3. Platz in Silber. Im anschließenden Parallelbewerb der 4 schnellsten Gruppen konnte Breitenau verletzungsbedingt nicht antreten. Wir wünschen gute Besserung an dieser Stelle. Hier konnten wir den Sieg erkämpfen vor Penk-Altendorf, Trattenbach und Otterthal 2. Die Tagesbestzeit ging an Breitenau mit 31,31.



stoafa_wkg_image

Dreiländerwettkampf in Sparberegg

Am vergangenen Wochenende waren wir zum ersten Mal beim Dreiländerwettkampf in Sparberegg zu Gast. Nicht ganz trocken, aber trotzdem hervorragende Bewerbsbedingungen. Im Grunddurchgang konnten wir uns mit mäßigen 33,90 fürs 1/8 Finale qualifizieren. Hier war aber dann unsere Vorstellung auch zu Ende. 34,10 und 25 Schlechtpunkte verhinderten ein weiterkommen. Endwertung Platz 8. Danke an die WKG Trattenbach fürs Aushelfen. Gratulation an die WKG Baumgarten zum Tagessieg und an die WKG Falkenstein zur Tagesbestzeit von 30,60!



stoafa_wkg_image

3. Pinkatalcup in Kulm

Am 1. Mai 2015 starteten wir in die neue Bewerbssaison. Wir reisten ins Süd-Burgenland zum 3. Pinkatalcup nach Kulm. Vielen Dank an Robin Weninger und unserer Partnerfeuerwehr Rohrbach für die kurzfristige Leihgabe bzw. fürs einspringen als Melder. Im Grunddurchgang konnten wir uns im extrem starken Starterfeld mit einer 32,08 für die Gruppenphase qualifizieren. Mit einer starken 31,28, welche auch noch die Tagesbestzeit bedeuten sollte, schafften wir auch den Sprung in die K.O. Phase. Hier war dann auch schon Schluss. Mit leichten Problemen an beiden Rohren sind wir dann mit 34,66 leider ausgeschieden. Gratulation an den Sieger, die WKG Kulm für die gezeigten Leistungen und auch für den super organisierten Pinkatalcup. Mit einer Tagesbestzeit und einen 5. Platz im Gepäck ging es dann auf die weite Heimreise. Wir wünschen allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2015!



stoafa_wkg_image
stoafa_wkg_image