2. Stonefield Kuppelcup in Neusiedl/Steinfeld

2. Stonefield Kuppelcup in Neusiedl am Steinfeld. Diesmal sind wir wieder mit 2 Gruppen an den Start gegangen. Beide Gruppen qualifizierten sich mit einer soliden Leistung, als 5. und 12., für das Achtelfinale. Da bei der Gruppe 2, der Maschinist leider verhindert war, traten wir im Grunddurchgang mit dem 1er Maschi an. Im Achtelfinale, wie konnte es anders sein, trafen beide Gruppen aufeinander. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Freunde aus Trattenbach, die uns Ihren Maschinisten (Christoph Ofner), die taktischen Zeichen und die Leinenbeutel borgten. Jetzt stand einem spannenden Duell nichts mehr im Wege. Wir wünschten uns gegenseitig noch alles Gute, und dann erklang auch schon der bekannte Spruch: „Brandobjekt gerade aus,….“ Beide Gruppen erwischten einen guten Lauf, es setzte sich jedoch Erwartungsgemäß die 1er Gruppe durch. 17,75 zu 18,34 stand auf der Uhr, knapp aber doch. Leider gesellten sich bei der WKG 2 noch Fehler dazu, ein „verknackter“ Saugkopf, und ein vorzeitiges verlassen der Pumpe, durch unseren WTF beim Ansaugen. Dies bedeutete 40 Fehler und ein 16. Platz in der Endwertung. Bei der WKG 1, lief es an diesem Tag besser, so kämpften sie sich bis in Halbfinale vor, mit 18,96, 19,40, und 17,04. Endlich ein Stockerlplatz, den wir uns schon lange verdient haben. Dieser 3. Platz wurde natürlich ausgiebig gefeiert. Gratulation an alle Siegergruppen. Vielen Dank an den Veranstalter für diesen gelungenen Kuppelcup, und an unser Kommando für die Bierspende.

Kuppelcup in Markt St. Martin

Einen Fixtermin in unserem Bewerbskalender hat der Kuppelcup in Markt St. Martin in Burgenland. Nach einer soliden Leistung im Grunddurchgang, von 17,86 und 18,79 + 5 Fehler, qualifizierten wir uns mit als 7. für das Achtelfinale, wo die besten 16 Gruppen um den Tagessieg kämpfen. Voller Selbstvertrauen vom Grunddurchgang, schritten wir auf die Bewerbsbahn 2. Unser Gegner, die Zeit. Wieder ein gelungener Durchgang, die Uhr stoppte bei 17,78 Sekunden, leider ein offensichtlicher Fehler von unserem WTF, den die Bewerter gleich gesehen haben "falsch angelegte Leine" hieß es. Dieser Fehler wurde mit 5 Fehlerpunkten bestraft. Leider im Achtelfinale ausgeschieden, Platz 10 in der Endwertung. Was hätten wir wohl erreicht, wenn dieser Fehler nicht gewesen wäre? Das war natürlich die Frage, beim anschließenden Sautanzessen. Ein kleiner Fehler aus der Geschwindigkeit, mit großen Auswirkungen. Dieser Durchgang wurde per Video analysiert und ausdiskutiert. Wir sind natürlich weiterhin wild entschlossen, diese kleinen Fehler zu vermeiden, damit wir beim nächsten Wettkampf, unseren Gegner, die Zeit besiegen, wenn es wieder heißt: "Brandobjekt gerade aus,............."

Wir möchten natürlich auch der WKG Thal zum Tagessieg und für den endgültig gewonnenen Wanderpokal gratulieren. Allen Wettkämpfern und Bewertern, für diesen gelungenen und fairen Bewerb. Wir freuen uns jedes Jahr wieder, unsere Freunde aus Markt St. Martin zu treffen. Auch heuer haben wir wieder neue Freundschaften geschlossen. Vielen Dank für diesen gelungen Kuppelcup.

Geschriebensteincup in Unterkohlstätten 2011

Geschriebensteincup in Unterkohlstätten. Nach einer Umstellung während der Sommerpause, haben wir uns entschlossen zum Kuppelcup nach Unterkohlstätten zu fahren. Im Grunddurchgang kämpften wir um den Aufstiegs ins Achtelfinale. Gleich beim 1. Versuch mussten wir leider nachkuppeln und die Zeit stoppte bei für uns enttäuschenden 25,79 Sekunden. Beim 2. Versuch klappte es besser, Zeit: 19,67. Jetzt mussten wir noch abwarten, ob wir es im Grunddurchgang unter den besten 16 Gruppen schaffen. Und siehe da, 12. Platz. Dies freute uns natürlich sehr, und waren gleich wieder voll motiviert. Im Achtelfinale war unser Gegner die WKG Karl aus dem Burgenland. Noch einmal volle Konzentration. Leider stürzte, schon beim Sauger auflegen, unser Schlauchtruppmann. Gott sei Dank verletzte er sich nicht gröber und der Durchgang konnte mit 28,01 fehlerfrei beendet werden. Dies bedeutete natürlich "ausgeschieden im Achtelfinale". Am Ende erreichten wir den 13. Platz. An dieser Stelle möchten wir den Sieger, die WKG Hochneukirchen, für die erbrachte Leistung gratulieren. Natürlich möchten wir auch den Veranstalter, die FF Unterkohlstätten, für den gelungenen Bewerb danken. Als Abschluss liesen wir uns natürlich die köstlichen Stelzen beim Oktoberfest nicht entgehen. Fazit: Wir werden nicht aufgeben, und sicher noch den einen oder anderen Kuppelcup besuchen, um Bewerbserfahrung zu sammeln.